Berge

Im Altertum galten die Berge als Sitz der Götter,
- heute fehlt uns diese (Ehr-)Furcht.

Die zunehmende Aufgeschlossenheit oder Aufklärung, also insbesondere der aufkommende Alpinismus, verdrängten sogar Geister und Kobolde von den Bergen. Menschen näherten sich mehr und mehr Hochtälern, Wänden und Graten, bestiegen nach und nach auch die höchsten und schwierigsten Berggipfel.


Hier einige Bilderserien von Touren in den letzten Jahren:


Winter 2016: Sexten und Ahrntal


Sommer 2015: Gastein und Ruhpolding


Früsommer 2015: Monte Pasubio und Monte Zugno


Herbst 2014: Sentieri "Alberto Bonacossa" und "Ivano Dibona"


Sommer 2014: Umgebung Passo Falzarego, Lagazuoi, Nuvolau


Sommer 2014: Fanes Senes Prags


September 2013: Monte Pelmo - "Sitz der Götter"


Herbst 2012: Rosengarten und Latemar


Herbst 2011: Alpinisteig und Innerkoflersteig in Sexten