Ischia


Infos zu Ischia, Wandern auf Ischia


Mein erster Besuch auf Ischia ergab sich eher zufällig 2014.

. . . und dann bin ich irgendwie "hängen geblieben" ( ).

Ankunft - etwa aus nordöstlicher Richtung - auf Ischia und erste Orientierung:

In Bildmitte erkennt man eine Insel, einen - wie die Geologen sagen - Vulkandom, auf dessen Rückseite das Castello Aragonese liegt.
Dahinter und rechts davon erstreckt sich die Doppel-Ortschaft Ischia-Ponte und Ischia-Porto;
die Einfahrt in den kreisrunden Hafen - ein ehemaliger Vulkankrater - erahnt man am rechten Bildrand.
Die zwei dunkelgrün-bewaldeten Hügel rechts sind der Monte Rotaro und der Montagnone,
dann folgt der Monte Epomeo, mit 789 m der höchste Punkt Ischias.
Am Ende des Höhenrückens links davon befindet sich der Monte Trippodi, mit 504 m der zweithöchste Berg auf der Insel.
Links begrenzen die ineinander übergehenden Monte Vezzi und Il Torrone das Bild.


Wandern auf Ischia


. . . ist gar nicht immer so einfach!
Die Insel ist mit einer Fläche von etwa 46 km2, also grob 6 km mal 8 km, recht übersichtlich - zumindest vom Epomeo aus auch im wörtlichen Sinn - aber die sparsame Kennzeichnung der Fuß- bzw. Wanderwege erschwert das Laufen doch sehr.

Übrigens manchmal auch in den Ortschaften.
Da ist eine Infrastruktur, die Fußgänger zulässt oder gar schützt, oft kaum zu erahnen:


Selbst da, wo der einzige "ernsthaft" gekennzeichnete Weg in Forio beginnt, nämlich der Weg 501 des CAI, sind
Fußgänger eigentlich nicht vorgesehen.

So habe ich mich anfangs einige Male verlaufen:
- in Ortschaften oder an Ortsrändern stand ich vor Absperrungen bzw. verschlossenen Toren;
- im Inneren der Insel an aufgelassenen oder zugewachsenen Wegen.


Nun, inzwischen war ich viel unterwegs und habe einen wesentlich besseren Überblick.
So freue ich mich immer wieder darauf,
- vielbefahrenen Straßen auszuweichen,
- die schönen Spazier- und Wanderwege zu begehen,
- etwas Neues zu erkunden
- und dann ins Paradiso Terme zurückzukehren.

"Paradiso Garden"

 

 

 


 Blick vom Epomeo Richtung Süden auf
 "Pietra dell'Acqua" und den hohen
 Panoramaweg, der die beiden Gipfel
 verbindet.
 Eines der großen Schaustücke Ischias.


In Absprache mit Familie Romano in "meiner" Unterkunft "Hotel Paradiso Terme" habe ich - auch für interessierte Hotelgäste - einige Wandermöglichkeiten der Insel beschrieben.
Zunächst für die nähere Umgebung des Hotels, dann aber auch für die gesamte Insel.

In diese Inselkarte von "Viaggio Romano" habe ich die beschriebenen Wege eingezeichnet.


Hier ein kleiner Eindruck von der Sammlung der Wegbeschreibungen:




 Hier der dazugehörige gpx-Track!


 










Viel Freude beim Wandern
und gesunde Rückkehr!


Erstellt am 03.06.2017; zuletzt geändert am 09.06.2017 . (Ka) Top